Weinbruderschaft

Ziel der Arbeitsgruppe ist die Wiederbelebung des Weinbaus in Steinau als traditionelle und historische Bodennutzung in der Steinauer Kulturlandschaft insbesondere am Weinberg.

Historisches Weinglas

Historisches Weinglas der Weinbruderschaft

Unter dieser Zielsetzung legt die Arbeitsgruppe einen Weingarten an und betreibt dessen Pflege und Nutzung.

Die Arbeitsgruppe bemüht sich um die Vertiefung und Verbreitung des Wissens um den Wein, insbesondere über die Geschichte des Weinbaus in Steinau und über Themen von Kunst und Kultur in Beziehung dazu. 

Das Bestreben der Arbeitsgruppe ist weiterhin die Pflege der Freundschaft und Geselligkeit beim Wein mit dem Ziel einer Veredelung der Weinkultur.

Durch ihre Themen trägt die Arbeitsgruppe zur Förderung der Gemeinschaft und Freundschaft aller Mitglieder des Geschichtsvereins Steinau e.V. und der Beziehungen zur Öffentlichkeit insbesondere auch zur Werbung für die Stadt Steinau an der Straße bei.

Die Arbeitsgruppe erwartet von ihren Mitgliedern aktive Mitarbeit zur Anpflanzung und Pflege der Reben und zur Einrichtung und Unterhaltung der Gemeinschaftsanlage des Weingartens.

Die Arbeitsgruppe ist Bestandteil des Geschichtsvereins Steinau e.V. und unterliegt dessen jeweils gültiger Satzung.

 

Die Weinbruderschaft ad via regia A.D. 1670 nimmt ursprünglichen Bezug auf einen Zusammenschluss Steinauer Weingärtner aus dem Jahre 1670.

Darstellung des Weinbaus im Mittelalter

Darstellung des Weinbaus im Mittelalter. Replik eines historischen Blattes. | Bild: BEH - Museum Rosenegg

In Anlehnung an diese überlieferten historischen Begebenheiten in Steinau (an der Straße / ad via regia) wurde die Weinbruderschaft ad via regia wieder begründetet.

Dieser gehören i.d.R. maximal 25 Weinbrüder / -schwestern („numerus clausus“) an.

Die Weinbruderschaft hat sich u.a. zum Ziel gesetzt wieder einen Weingarten in Steinau an der Straße an historischer Stätte anzulegen und zu bewirtschaften.