Der erste Steinauer Wein der Neuzeit

Der erste Steinauer Wein der Neuzeit wurde abgefüllt

In den letzten Monaten lagerte unser Weiß- und Rotwein in 2 Edelstahlbehältern bei unserem Winzer Frank Dietrich in Großkarlbach.

Die beiden Weine entwickelten sich, dank der Unterstützung von unserem Winzer prächtig, sodass nun der Zeitpunkt der Abfüllung gekommen war.

Am 8. Februar 2018 machten sich 7 Weinbrüder aus Steinau auf den Weg nach Großkarlbach in der Pfalz, um unseren Winzer bei der Abfüllung seines und unseres Weines zu unterstützen. Der Abfüllvorgang wurde mit Hilfe einer mobilen Abfüllanlage durchgeführt.

Unserem Team mit Oskar, Adolf, Hans, Martin, Wolfgang, Gerhard und Uli stand ein ereignisreicher und arbeitsintensiver langer Tag bevor. Um 8 Uhr ging es für uns los und zugleich wurde mit unserer Hilfe die Anlage mit leeren Weinflaschen befüllt. Am Ende der Anlage, wo die vollen Flaschen herauskommen, mussten sie zugleich vom Transportband in die Gitterboxen gelegt werden.

Damit der Abfüllprozess reibungslos von statten gehen kann, sind weitere Helfer im Einsatz, die zum einen ständig Paletten mit leeren Flasche zur Anlage transportieren und zum anderen, die vollen Gitterboxen mit den Weinflaschen von der Anlage ins Weinlager fahren. Auch mussten ständig leere Gitterboxen am Ende der Anlage bereitgestellt werden.

Unserer Winzer Frank war ständig damit beschäftigt die Weintanks zu kontrollieren, damit über die Pump- und Filteranlage genügend Flüssigkeit zur Abfüllanlage gelangt.

Der Abfüllvorgang für einen Tank kann mehrere Stunden dauern, da mussten wir Stehvermögen beweisen. Die Anlage für eine Pause anzuhalten war nicht möglich. Ständig, im Sekundentakt, kamen die Flaschen aus der Anlage.

Eine kurze Pause für Mensch und Maschine gibt es nur, wenn der Weinbehälter leergelaufen ist und eine neue Sorte zur Abfüllung kommt. Dann muss der Schlauch an den neuen Weinbehälter angeschlossen werden, der Filter gereinigt und die Anlage ggf. umgerüstet werden.

Um 12:20 Uhr war es nun für unseren Wein soweit, der Phönix kommt zur Abfüllung. Der ganze Vorgang dauerte nur wenige Minuten, da unsere erste Weinlese erwartungsgemäß nur wenige hundert Liter Ertrag einbrachte.

Wir hatten keine Zeit dieses Ereignis zu feiern, da die Anlage nach wenigen Minuten wieder anlief und eine weitere Weinsorte von unserem Winzer zur Abfüllung gelangte.

Wieder sind wir Weinbrüder konzentriert bei der Sache und befüllen die Anlage mit Flaschen und am Ende werden sie wieder sicher in die Gitterboxen eingebracht.

Stunde für Stunde geht es so weiter und mittlerweile haben wir eine gewisse Routine in den Abläufen.

Der nächste Höhepunkt an dem heutigen Tag sollte die ersehnte Abfüllung unseres Rotweines Regent sein. Allerdings musste aus Produktionssicht die Abfüllung am Ende des Tages durchgeführt werden. Wir mussten also noch warten und weiter konzentriert weiterarbeiten.

Mittlerweile meldeten sich mit ersten Schmerzen unsere Rücken und Beine, wir mussten also auf die Zähne beißen und einfach weiterarbeiten. Nicht unerheblich war auch der Geräuschpegel der Abfüllanlage mit Kompressor und Pumpe. Auch wurde es auch schon dunkel und die Abfüllung lief weiterhin auf Hochtouren.

Gegen 18 Uhr war der letzte Weintank vom Winzer Frank für den heutigen Tag abgefüllt. Endlich wieder eine kurze Pause, da die Anlage für unseren Wein vorbereitet wurde.

Um 18:20 dann für uns der 2. Höhepunkt: Die Abfüllung unseres Regent Rotweines. Unser Vorsitzender des Kapitels, Dr. Thorsten Dietrich, ließ es sich nicht nehmen, trotz wichtiger Geschäftstermine, bei diesem historischen Ereignis dabei zu sein.

Wie schon beim Phönix, war der eigentliche Abfüllvorgang in wenigen Minuten erledigt, dennoch wurde jede Flasche die aus der Anlage kam frenetisch gefeiert und sorgsam in die Gitterbox verbracht.

Natürlich hat jeder gleich einen kleinen Schluck Rotwein probiert. Der erste Eindruck war vielversprechend. Allerdings hatten wir bei der Abfüllung den ganzen Tag eine Außentemperatur von knapp über dem Gefrierpunkt, sodass eine abschließende Beurteilung erst bei einer Weinverköstigung in Steinau erfolgen kann.

Um 19 Uhr machten wir uns wieder auf den Heimweg, mit vielen neuen Eindrücken von der Weinabfüllung und mit stolzer Brust, unseren Weiß- und Rotwein erfolgreich abgefüllt zu haben.

PS. Der Wein ist sicher in Steinau angekommen