Fotoausstellung Koni Merz

Schau zur Geschichte der Fotografie

von Konrad Merz

Der Steinauer Geschichtsverein zeigt eine Sonderausstellung zum Thema „Geschichte der Fotografie am Beispiel Foto Merz seit ihrem Beginn in 1869“.

Eröffnet wird die Ausstellung am Donnerstag, 27. April, um 16 Uhr in den Räumen der Heimatkundlichen Sammlung in der Museumsscheune in Steinau.

Der Verein zeigt in Zusammenarbeit mit Firmeninhaber Konrad Merz die Entwicklung der Fotografie seines Ateliers über fünf Generationen hinweg. In dieser Präsentation werden laut Mitteilung verschiedene Fotoapparate gezeigt, angefangen von der historischen Plattenkamera (Bild) bis hin zur neuen Technik.
Dazu wird eine alte Kulisse zu sehen sein, die einst als Hintergrund für Familienaufnahmen diente. Gäste haben die Möglichkeit, sich vor dieser Wand fotografieren zu lassen.

Interessant wird laut Mitteilung des Vorsitzenden Hans-Joachim Knobeloch auch der Blick in ein altes Hochzeitsalbum. Möglicherweise wird der eine oder andere Besucher bei der Gelegenheit sein eigenes Hochzeitsbild oder das der Eltern oder gar der Großeltern entdecken. Schon der Weg vom Seiteneingang der Museumsscheune über die Treppen zur Ausstellung ist mit historischen Bildern ausgestattet, die viele Erinnerungen an die Entwicklung der Brüder-Grimm-Stadt aufleben lassen.

Zur Eröffnung der Ausstellung sind neben den Vereinsmitgliedern auch Interessierte aus allen Bevölkerungskreisen willkommen. Wie Knobeloch außerdem mitteilt, wird die Heimatkundliche Sammlung aus aktuellem Anlass zusätzlich am Sonntag, 30. April, für Besucher geöffnet sein. Danach ist sie wieder am ersten und dritten Sonntag jeden Monats zu besichtigen.

Ein Artikel der Kinzigtal Nachrichten

Kommentare sind deaktiviert